D5h15 - Dürfen junge Arbeitnehmer nachts beschäftigt werden?

Jugendliche dürfen nachts nicht beschäftigt werden.

In diesem Zusammenhang bedeutet „nachts“ einen Zeitraum von mindestens 12 aufeinanderfolgenden Stunden, der die Zeitspanne zwischen 20.00 Uhr abends und 6.00 Uhr morgens umfasst.

In Unternehmen und Abteilungen mit Dauerschichtbetrieb dürfen junge Arbeitnehmer hingegen bis 22.00 Uhr arbeiten.

Der Minister für Arbeit kann für Arbeiten, die im Rahmen einer offiziellen, von den zuständigen Behörden organisierten und beaufsichtigten Berufsausbildung verrichtet werden, schriftliche Ausnahmen vom Nachtarbeitsverbot genehmigen:

  • im Gesundheitswesen: Krankenhäuser, Kliniken, Einrichtungen zur Betreuung und Pflege älterer oder pflegebedürftiger Personen, Kinderheime und Einrichtungen, die im Bereich der Betreuung oder Erziehung von Kindern tätig sind, und ähnliche Einrichtungen (Jugendliche fallen unter das Gesetz vom 26. März 1992 über die Ausübung und Aufwertung bestimmter Gesundheitsberufe (loi du 26 mars 1992 sur l’exercice et la revalorisation de certaines professions de santé));
  • im sozialpädagogischen Bereich;
  • im Hotel- und Gastronomiegewerbe;
  • in den Streitkräften;
  • im Bäcker- und Konditorgewerbe.

Im Hotel- und Gastronomiegewerbe ist die Nachtarbeit auf 22.00 Uhr abends begrenzt.

In jedem Fall ist Arbeit zwischen Mitternacht und 4.00 Uhr morgens verboten.

Zum letzten Mal aktualisiert am