D8d15 - Kann der Arbeitgeber den Beginn des Elternurlaubs aufschieben?

1. Elternurlaub

Der Arbeitgeber kann den 1. Elternurlaub nicht verschieben. Das Recht auf den 1. Elternurlaub ist absolut, wenn der Arbeitnehmer den Antrag form- und fristgerecht gestellt hat. Der Arbeitgeber kann höchstens verlangen, dass der 1. Urlaub in Form von Vollzeiturlaub und nicht in Form von Teilzeiturlaub oder nicht zusammenhängendem Urlaub genommen wird.

2. Elternurlaub

Der Arbeitgeber kann den 2. Elternurlaub ausnahmsweise auf einen späteren Zeitpunkt verschieben, dies aus folgenden Gründen und unter folgenden Bedingungen:

  • wenn ein bedeutender Anteil des Unternehmens oder einer Abteilung des Unternehmens gleichzeitig Elternurlaub beantragen und die Arbeitsorganisation deswegen erheblich gestört würde;
  • wenn während der Vorankündigungsfrist aufgrund der Besonderheit der von der betroffenen Person ausgeübten Arbeit oder eines Mangels an Arbeitskräften in der besagten Branche kein Ersatz für die Person im Elternurlaub gefunden werden kann;
  • wenn der Antragsteller eine Führungskraft ist, die an der tatsächlichen Leitung des Unternehmens beteiligt ist;
  • wenn es sich bei der Arbeit um eine saisonbedingte Beschäftigung handelt und der Antrag einen Zeitraum innerhalb der betreffenden Saison betrifft (in diesem Fall kann der Elternurlaub bis nach der betreffenden Saison aufgeschoben werden) und
  • wenn in dem Unternehmen üblicherweise weniger als 15 Arbeitnehmer mit Arbeitsvertrag beschäftigt sind (in diesem Fall kann der Elternurlaub um höchstens 6 Monate verschoben werden).

Zum letzten Mal aktualisiert am