Dienststelle „Bergwerke, Gräbereien und Steinbrüche“ (MMC)

Die Dienststelle „Bergwerke, Gräbereien und Steinbrüche“ (MMC) wurde Anfang 2020 eingerichtet. Aufgabe dieser Dienststelle ist es, eine aktuelle Bestandsaufnahme zu erstellen, sämtliche Standorte zu ermitteln, Lagepläne anzulegen und Aufsichts- und Präventionsmethoden festzulegen. Auf der Grundlage der in der Praxis im Zusammenhang mit der Sicherung der Grubeneingänge festgestellten Probleme plant das Gewerbe- und Grubenaufsichtsamt, eine neue entsprechende Gesetzgebung, die ebenfalls die Rückübertragung der Förderkonzessionen beinhaltet, auszuarbeiten (=Hinzufügung). 2 Personen wurden mit den spezifischen sicherheitsrelevanten Fragen in Bezug auf bestehende betriebene oder aufgegebene Bergwerke beauftragt, um die Sicherheit aller Beteiligten zu gewährleisten.

Folgende Bergwerke sind der Öffentlichkeit zugänglich:

  • das Nationale Bergbaumuseum in Rumelange
  • die Minièr’s Bunn Doihl in Lasauvage = Name geändert
  • die „Koffergrouf“ in Stolzembourg
  • das Schiefermuseum in Haut-Martelange
  • die Grôven-Grube in Differdange
  • die Kasematten der Stadt Luxemburg

Zum letzten Mal aktualisiert am